WPE_2258_460x337.jpg

Zytostatika

Sie befinden sich hier:

Stofflistenindex

A    B    C    D    E    F    G    H    I    K    L    M    P    Q    R    S    T    V    W    Z

Zytostatika

Abfallbezeichnung: Zytotoxische und Zytostatische Arzneimittel
Abfallschlüssel-Nr: 18 01 08*

Dazu gehören: Abfälle, die bei der Zubereitung und Anwendung krebserzeugender, erbgutverändernder oder reproduktionstoxischer Arzneimittel (CMR-Arzneimittel nach TRGS 525) entstehen – bestehend aus Resten / Fehlchargen dieser Arzneimittel oder deutlich erkennbar mit CMR-Arzneimitteln verunreinigt sind (vorrangig bei der Anwendung von Zytostatika und Virustatika zu erwarten)

  • nicht vollständig entleerte Originalbehälter (z.B. bei Therapieabbruch angefallene oder nicht bestimmungsgemäß angewandte Zytostatika)
  • verfallene CMR-Arzneimittel in Originalpackungen
  • Reste an Trockensubstanzen und zerbrochenen Tabletten
  • Spritzenkörper / Infusionsflaschen/-beutel mit deutlich erkennbaren Restinhalten (> 20 ml)
  • kontaminiertes Material (z.B. Unterlagen, stark kontaminierte persönliche Schutzausrüstung) durch Freisetzung von großen Flüssigkeitsmengen oder Feststoffen bei der Zubereitung oder Anwendung
  • Infusionssysteme und sonstiges mit Zytostatika kontaminiertes Material (> 20 ml) z.B. Druckentlastungssysteme und Überleitungssysteme
  • Luftfilter von Sicherheitswerkbänken

Dazu gehören NICHT: gering kontaminierte Materialien wie entleerte Infusionsbeutel, Infusionszubehör (Restmengen < 20 ml),  Tupfer, Handschuhe,  Atemschutzmasken,  Einmalkittel,  Aufwischtücher und spitze und scharfe Gegenstände aus der Anwendung

Gefahrgutdaten

UN 2811

ADR-Klasse 6.1

Gefahrenzettel Nr. 6.1

Sammlung

Abfallbehälter gelb; 11 Liter (max. Füllmenge 5 Kg), 30 Liter (max. Füllmenge 15 Kg), 60 Liter (max. Füllmenge 29 Kg); bauartgeprüft und zugelassen, gekennzeichnet nach den Vorschriften des Gefahrgutrechtes

Bemerkung
Bereitstellung der gefahrgutrechtlich eindeutig gekennzeichneten Behälter zur Abholung fest verschlossen, unbeschädigt und frei von Restanhaftungen.
Kein Überkleben oder Beschreiben der Kennzeichnungen auf den Behältern!
Weitere Hinweise zur Sammlung hier. Der Abfall darf keine toxischen Stoffe (PCB/PCT, Cyanide), keine Schwermetalle (Quecksilber, Blei, Cadmium) sowie keine radioaktive Stoffe enthalten.

Entsorgung

Abholung: Gefahrguttransport

Beseitigung: Sonderabfallverbrennungsanlage

Kontakt

Umweltschutzbeauftragte / Abfallbeauftragte: t: 030 450 573044 o. Mailkontakt

Auftragsmanagement / Beratung: t: 030 450574 189 o. Mailkontakt / t: 030 450574231

Stand: 03.05.2018